Health1

Tantra Sexualität als reproduktive Gesundheit

Definition der Sexualität reproduktive Gesundheit

Sexualität ist laut WHO reproduktive Gesundheit. Stellt sich nun die Frage was bedeutet reproduktive Gesundheit. Ist es das Recht auf Fortpflanzung? Recht auf ein Sexualleben?

Unsere Kultur im Abendland. Aufgrund Religionen eine ablehnende Haltung. Dies Jahrhunderte lang hindurch. Hingegen zur Fortpflanzung war Sexualität erlaubt. Ansonsten galt es als Sünde. Dementsprechend galten uneheliche Kinder als Bastarde. Infolge wurden Frauen sich selbst überlassen. Meistens aus dem Familienverband verstossen. Leider auch heute noch zu finden. In manchen Kulturen. Moral wird über den Menschen gestellt. Für ein fatales und zerstörerisches System!

Sex-Frust als Sex-Lust

Obendrein herrscht in Industrie-Ländern mehr Sex-Frust als Sex-Lust. Dazu wurde der Begriff oversex definiert. Zudem sind viele Menschen mit ihrem Sex-Leben unzufrieden. Ergab eine Studie. Demzufolge führt das in Krankheiten. Einige wenige sind mit ihrem Liebes-Leben zufrieden.

Zudem bleibt Zweisamkeit auf der Strecke. Im hektischen Alltag. Weiters fehlt es an Ruhe und Romantik. Folglich entstehen in Schlafzimmern Burn-Out Syndrome. Dabei herrscht eine Sehnsucht nach Zärtlichkeit. Ferner auch nach Ruhe und Romantik. Demzufolge fehlt es an Zeit für Liebe und Erotik. Ebenso wird Libido geschwächt. Durch Stress im Beruf und Familie.

Dem gegenüber hat Österreich ein gutes Ranking. Im weltweiten Vergleich. Denn Österreicher sehnen sich nach einem erfülltem Liebes-Leben.

Sexualität die Wurzel unseres Seins

Es ist die Ur-Kraft. Aus dessen Energie alles Leben entspringt. Sexualität ist die Grundlage für Gesundheit. Wohlbefinden ein Zustand für Toleranz. Weiters für Freude, Lust und Zufriedenheit.

Erfahrung zu sammeln. Für eine erfüllte und glückliche Sexualität. Tantra Massagen sind ein guter Weg. Ebenso wie sexuelles Wohlbefinden zu erfahren. Um Potential für Lebendigkeit zu erfahren.

Grossen Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden

Eben so auf Ausgeglichenheit und Erfolg Auch auf konstruktive Lebensführung und positives denken. Kommunikation ist für eine erfüllende Sexualität sehr wichtig.

Aussprechen von Wünschen und Bedürfnissen. Tabus ansprechen und ablegen. Führt zur Befreiung von Fremd-Steuerung. Frei von gesellschaftlichen Normen und Druck.

Aufdecken von Blockaden

Zum aufdecken von Blockaden. Braucht es oftmals Mut. Zuletzt auch Selbst Reflexion. Für sich selbst Zeit nehmen. Weiters auch für den/die PartnerIn. Sich aufeinander einlassen. Sich selbst oder Anderen Fehler einzugestehen. Um in weiterer Folge auch Versöhnung. Das Leben und die Liebe zu feiern.

Die Mühe wird mit einem gestärktem Immunsystem belohnt. Risiken für Herz Infarkt werden gesenkt. Zumal auch eine Prävention gegen Osteoporose. Hilft eine gesunde Einstellung zur Sexualität. Einen natürlichen Bezug herstellen.

Mit meiner Arbeit als Tantra-Masseurin orientiere ich mich nach den Richtlinien von WHO zur Definition von Sexualität als reproduktive Gesundheit!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *